Aachenstricktschoen-Entenschnaebel

Welttag des öffentlichen Strickens 2013

Publiziert am 08.06.2013

aachenstricktschön setzt Enten aus

Am frühen Morgen des 8. Juni 2013 sah es für einige Stunden sehr schön bunt im Elisengarten in Aachen aus.

In Aachen legt die Geschichte der Region es nahe, die Themen Wasser und Wolle miteinander zu verknüpfen.
Und so hat aachenstricktschön zum Welttag des öffentlichen Strickens erneut die Initiative ergriffen und den von Aachener Bürgerinnen und Bürgern im letzten Jahr gestrickten Bachlauf zu neuem Leben erweckt und auf ihm drei Enten ausgesetzt.

Die Enten im Elisengarten sehen nicht nur schön aus – sie verbinden für diejenigen, die sich einlassen, auf eine ästhetisch ansprechende und hintergründige Art Geschichte und Gegenwart, knüpfen an unteriridisch fließende Gewässer an und bieten auf grenzgängerische Art und Weise Gelegenheit sich auf die lange Nacht der Museen in Aachen einzustimmen.

Kunst im öffentlichen Raum?
Wo beginnt für wen die Kunst wann?
Strickzeichen als Streetart?
Stört Freude die Kunst?
Wie schön darf Kunst sein, wenn sie auch Handwerk ist?

…mir würden jetzt auf Anhieb noch viele Fragen einfallen, auf die der Eine oder die Andere sicher eine Antwort geben könnte.

Wir freuen uns auf einen regen Austausch!

zurück

Aachenstricktschoen Ententransport Annastraße
Aachenstricktschoen Ententransport Annastraße 1
Aachenstricktschoen 2 Enten im Elisenbrunnen
Aachenstricktschoen drei Enten im Elisengarten
Aachenstricktschoen Enten im Elisenbrunnen

zurück

Hinterlasse eine Antwort