Bachlauf-Aachen-Detail

Von Wasser und Wolle in Aachen

Publiziert am 27.04.2012

Bachlaufmaschen – unterirdisch verlaufende Bachläufe werden sichtbarKein einfaches Unterfangen und auch kein kleines Projekt…Wasser stricken und dann noch kilometerlang.

Das geht nicht ohne Hilfe von Vielen und daher ist das Projekt “Bachlaufmaschen” so angelegt, dass die interessierte Öffentlichkeit mitstricken und installieren kann.

Ein Beginn ist der von der Aachener Künstlerin A.M. Can gestrickte Wasserfall, der auf der Q+ Messe am vorletzten Aprilwochenende für Aufmerksamkeit und regen Austausch zu zwei Themen geführt hat. Einmal gab es viel Interesse am Thema “Wasser in Aachen”…aber auch das Thema “Männerstricken” fand großen Zuspruch.

Themen rund um Wasser sind in Aachen lange schon im Gespräch. Die Thermalwasserquellen sind ein ergiebiges und kulturwissenschaftlich hochinterssantes Thema – ebenso, wie die Bachläufe in Aachen als spannendes und nicht unumstrittendes Thema wahrgenommen werden, wie eine Ausstellung in Aachen im vergangenen Jahr zeigte (hier ein Einblick). Das Ökologiezentrum Aachen , die Bürgerstiftung Thermalquellen, beide seit Jahren aktiv zu den Themen, und die ahu AG Wasser · Boden · Geomatik Aachen, die Ressourcenmanagement für Wasser und Boden betreibt, haben die Ausstellung und den Start der Aktion von aachenstricktschön durch ihr fundiertes Wissen erst möglich gemacht und zur Illustration unseres Anliegens beigetragen. Diese Kooperationen sollen weitergeführt und ausgebaut werden. So wie ja auch der Häkelkreis der Werkstatt Radenhausen mitwirken wird, an der geplanten Installation eines Bachlaufs in Aachen voraussichtlich am 30. Juni 2012 am Elisenbrunnen.

Die Aktivisten rund um das Label aachenstricktschön rufen nun auf zum Mitstricken am gestrickten Bachlauf für Aachen und werden demnächst auch einen Strickkurs von und für Männer anbieten.

zurück






[/leftcolumn]

zurück

Hinterlasse eine Antwort