Türelüre-Lißje-bestrickt

Es war einmal eine Strickaktivistin in Aachen…

Publiziert am 17.06.2011

…sie strickte die schönsten Strickzeichen und verzauberte Brunnenlißje und Laternenmast.An dem Tag der Tage, dem ersten Welttag des Guerillastrickens 2011, wagte sie sich raus aus dem heimischen Garten…ran an die Poller, Masten und Brunnen der Stadt.

Ein zierlicher, bunter Blumenkranz stand dem Türelüre-Lißje so gut! Und ob der öcher Laternenmast für einen kleinen Augenblick den orientalischen Wind spürte, der da plötzlich um seine Mitte wehte?

Das Kehrmännchen brauchen wir wohl nicht zu fragen, wie die Saison in der Regionalliga 1973 war, als er seinen Platz am Annuntiatenbach bezog. Alemannia Aachen gewann das eine und verlor das andere Spiel…mal ganz knapp und mal haushoch.

Und was der heimische Pfostenwächter in schwarz/gelb so denkt, das wird uns wohl ein Geheimnis bleiben.

Ebenso, wie die Identität der Strickaktivistin, Künstlerin mit den Nadeln und Aachenerin, der wir diese schönen Zeichen zu verdanken haben.

zurück






zurück

Hinterlasse eine Antwort